Museum Oberschönenfeld Museum Oberschönenfeld
Bezirk Schwaben

Zwei neue Ausstellungen in Oberschönenfeld: „Zum Fressen gern? Tiere und ihre Menschen“ und „Tiere! Hanne Kroll und Matthias Hirtreiter“

20.02.2020 Ab dem 29. März präsentiert das Museum Oberschönenfeld zwei neue Ausstellungen zum Thema „Tiere“.

Gemälde eines sitzenden Huhns
Hanne Kroll: ohne Titel (Bild: Hanne Kroll)

Das Volkskundemuseum geht auf Spurensuche unter dem Titel: „Zum Fressen gern? Tiere und ihre Menschen“ und beleuchtet die unterschiedlichen Funktionen von Tieren in unserer Gesellschaft. Haustier, Nutztier, Leibspeise – Tiere begegnen uns überall: als Stubentiger oder Schnitzel, Joghurt oder Jagdwurst, als Kopflaus oder Hausmaus. Unsere Beziehung zu ihnen ist widersprüchlich: Wir lieben Tiere und wir töten Tiere. Wie passt das zusammen? Die Ausstellung wandelt auf dem Spannungsfeld zwischen „pudelwohl“ und „hundeelend“, Ausbeutung und Fürsorge, Freundschaft und Feindschaft. Anhand ausgewählter Objekte aus der Sammlung sowie privater Leihgaben werden die Beziehungen zwischen Menschen und Tieren in historischen und gegenwärtigen Lebenswelten facettenreich präsentiert.

Gleichzeitig wird in der Schwäbischen Galerie die Kunstausstellung „Tiere! Hanne Kroll und Matthias Hirtreiter“ eröffnet. Die Malerin Hanne Kroll und der Bildhauer Matthias Hirtreiter präsentieren hier neue Sichten auf ein großes Thema der Bildenden Kunst. Beide Künstler haben nach ihrem Studium an der Akademie der Bildenden Künste München das Tier als eines ihrer großen Schwerpunktthemen gewählt. Den Werken beider Künstler liegen intensive Naturstudien zugrunde. Viele ihrer lebendigen und realistischen Darstellungen wirken wie Momentaufnahmen, erschließen sich aber bei näherer Betrachtung als Sinnbilder für menschliches Handeln in einer überraschenden Inszenierung.

Ansprechpartnerin:
Johanna Feige M. A.
wissenschaftliche Volontärin

Kategorien: Museum Oberschönenfeld

Bildquellenverzeichnis